Bar selber bauen

Ein wunderbarer Treffpunkt zu Haus bauen

Eine Bar ist ein wunderbarer Treffpunkt - hier können Sie unbeschwert mit Ihren Freunden feiern und glückliche Stunden verbringen. Wenn Sie eine Bar selber bauen, bestimmen Sie ganz alleine, welches Motto Ihnen gefällt und verwirklichen es.

Das Flair einer karibischen Strandbar können Sie sich auf diese Weise ebenso nach Hause holen, wie das Ambiente einer gemütlichen Hotelbar. Damit Sie Ihre Bar selber bauen können, verraten wir Ihnen hier die nötigen Tipps:

Das Grundgerüst für die Bar selber bauen

Regal

Das Grundgerüst für die Bar: ein Regal.

Jede Bar besteht aus einem Grundgerüst, in dem der Barkeeper später seine segensreiche Wirkstätte hat. Stellen Sie einfach an die hintere Wand ein Regal in der Breite, die später die Bar einnehmen soll: Dort kann alles seinen Platz finden, was in der Bar gebraucht wird, wie beispielsweise die vielen unterschiedlichen Gläser für die Getränke und Cocktails, aber auch Servietten, Schirmchen, Strohhalme und anderes Material zur stilechten Dekoration.

Zwei Seitenteile lassen sich einfach aus Fichten-Leimholzplatten fertigen. Das Holz dafür können Sie in jedem Baumarkt kaufen und in den meisten Märkten auch direkt zuschneiden lassen. Machen Sie zunächst eine Skizze, wie Ihre Seitenteile aussehen sollten und vergessen Sie nicht, dass Sie eine der beiden Seiten gleichzeitig als Tür dienen soll. Damit Sie - oder wer auch immer der Barkeeper sein darf - problemlos in die Bar gelangen, bringen Sie einfach zwei Scharniere an der Seite an. Ein Schnapper sorgt dafür, dass sich die Tür zur Bar nicht nach innen aufgeht, sondern sie stets nur nach außen geöffnet werden kann.

Über die beiden Seitenteile wird vorne ein großes Regalbrett gelegt und sicher mit Metallwinkeln befestigt, das Ihnen später als Tresen dienen soll. Je nach Abmessung sollten Sie in der Mitte noch an eine zusätzliche Stütze denken, damit später nichts ins Wackeln kommen kann.

Wenn Sie anschließend direkt unter dem Tresen eine Rückwand mit einer Kante für die Füße anbringen, ist die Bar schon fast fertig. Jetzt braucht nur noch ein schmaleres Brett, etwa zwanzig Zentimeter breit, auf Möbelfüßen auf dem Tresen befestigt zu werden: Hier bekommen Ihre Gäste die Drinks und Cocktails serviert. Damit alles gut und sicher miteinander verbunden ist, bringen Sie einfach Metallwinkel im Inneren der Bar an. Diese sind von außen nicht sichtbar und sorgen dafür, dass alles fest auf dem Boden steht.

Ohne Licht und Dekoration ist alles nur halb so schön

Lichterkette

Ein Tipp für die Beleuchtung: Lichterketten in vielen Farben und Größen.

Zu einer echten Bar gehört selbstverständlich auch die passende Beleuchtung und die entsprechende Dekoration. Mit den Lichterketten in vielen Farben und Größen, die es mit LEDs bestückt gibt, ist das relativ einfach. Wer mag, kann mit einer Reihe schummriger Lampen den Tresen von oben beleuchten.

Für helles Licht beim Mixen können kleine Spots angebracht werden, die den Arbeitsbereich auf dem Tresen erleuchten. Die einzelnen Regalbretter an der Rückseite der privaten Hausbar lassen sich mit schmalen Lichtleisten versehen.

Wirkungsvoll sind Spiegelfliesen auf der Rückwand des Regals: Sie sorgen dafür, dass die Bar noch viel größer wirkt. Ein leichtes Strohdach über dem Bartresen verbreitet südländisches Karibik-Flair, eine bunte Girlande mit Blumen kann ebenfalls als Deko dienen. Dienen Geweihe und Jagdhörner als Dekoration, wird die Bar ein zünftiger Treffpunkt für Freunde der Jagd. Wer Autos mag, dekoriert mit Radkappen und Motorenteilen.

Wo steht die Bar am schönsten?

Motorrad in Bar

Für Fahrzeuge - fans: Motorrad als Deko.

Das kommt ganz darauf an. Sie können Ihre selbst gebaute Bar in einer Ecke Ihres Wohnzimmers ebenso einrichten, wie in der Küche, dem Keller oder auf der überdachten Terrasse. Dort, wo Sie gerne mit Ihrer Familie und mit Ihren Freunden feiern möchten, sollten Sie auch Ihre Bar einrichten.

Soll Ihre Bar als Ergänzung zum Grill im Garten dienen und in der Hauptsache in der Sommersaison genutzt werden, dann ist ein Gartenhäuschen oder die Terrasse sicherlich ein guter Platz dafür. Wenn Sie Ihre Bar frostfrei gründen und aus ganz normalen Ziegelsteinen selbst mauern, ist sie wetterfest und kann selbst bei Regen oder Schnee im Freien stehen.

Die hier beschriebene Holzbauweise eignet sich jedoch eher für geschlossene Räume, wie Wohnzimmer oder Keller. Wenn Sie Ihre Bar im Wohnzimmer bauen, haben Sie mit der Couch gleich einen gemütlichen Treffpunkt für Ihre Gäste. Eine solche Sitzgelegenheit lässt sich selbstverständlich auch im Keller einrichten. Hier ist meistens etwas mehr Platz, als im Wohnzimmer. Wenn Sie gerne viele Gäste an Ihrer Bar bewirten möchten, wäre der Keller ein idealer Ort dafür.

Die Getränke und der Kühlschrank

Hier kommt es auf Ihren persönlichen Geschmack an: Trinken Sie lieber Mixgetränke oder bevorzugen Sie Ihren Whiskey on the Rocks?

Falls Sie einen Kühlschrank in der unmittelbaren Reichweite haben möchten, ließe sich dieser statt einem Seitenteil in der Bar einbauen. Hier kann all das gelagert werden, was kühl getrunken werden möchte: Bier, Weißwein, Cola und Wasser, aber auch die Obstsäfte, die als Bestandteil mancher Cocktails unentbehrlich sind und dann immer vorrätig sein sollten. Alles andere hängt ebenfalls von ihrem ganz persönlichen Geschmack ab, schließlich weiß niemand besser, als Sie selbst, was Sie gerne trinken und mit welchen Mixgetränken Sie Ihre Familie und Freunde bewirten wollen. Da zu Cocktails auch in den meisten Fällen Eis gehört, ist ein Kühlschrank mit einem Eisfach sicherlich eine sinnvolle Ergänzung für Ihre Bar.

Nur wenig Aufwand für eine großartige Wirkung

Barhocker

Eine ideale Wahl: Barhocker

In der Regel werden Sie für Ihre neue Bar, die Sie mit etwas handwerklichem Geschick selber bauen können, kaum mehr als 500 Euro für das Material brauchen. Das ist zwar nicht ganz ein Schnäppchen, kommt aber deutlich preiswerter als beispielsweise ein zweiwöchiger Urlaub in der Karibik. Mit der entsprechenden Dekoration als karibischer Bar dagegen können Sie das ganze Jahr das sommerleichte Feeling bei sich zu Hause genießen.

Bildquellen:
Bild 1: © tonito84 / Fotolia.com
Bild 2: © jarmoluk / Pixabay.com
Bild 3: © tookapic / Pixabay.com
Bild 4: © schaerfsystem / Pixabay.com
Bild 5: © StockSnap / Pixabay.com

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben