Das Kinderzimmer aufräumen

Wie das Kinderzimmer nicht gleich unordentlich aussieht

Ein Kinderzimmer sieht schnell unordentlich aus und muss regelmäßig aufgeräumt werden. Bei der Einrichtung des Zimmers können Sie die geeigneten Voraussetzungen schaffen. Dank diesen bleibt das Zimmer in Zukunft viel ordentlicher und kann schneller aufgeräumt werden. Zusätzlich müssen die Kinder lernen, wie man effektiv aufräumt und Dinge verstaut.

Kinderzimmer werden schnell unordentlich

Schränke bieten Stauraum für Spielzeug

Schränke bieten Stauraum für Spielzeug

Kinder spielen mit einer Vielzahl an Sachen und räumen diese in der Regel nicht gerne auf. Die Spielzeuge werden nach und nach herausgeholt und landen danach einfach im Zimmer. Der Boden wird mit der Zeit immer voller und der Raum unordentlicher. Dies sieht nicht nur unschön aus, sondern es kann auch gefährlich sein. Sie, Ihr Partner oder Ihr Kind können zum Beispiel über die Spielzeuge fallen und sich wehtun oder sogar verletzen. Auch das Spielzeug profitiert nicht davon, dass es einfach so im Raum liegt. Spielzeuge sind meistens teuer, nutzen sich schnell ab und können leicht beschädigt werden.
Viele Eltern kommen mit diesen Problemen nicht zurecht und wünschen sich mehr Ordentlichkeit von ihren Kindern. Natürlich sehen gerade jüngere Kinder nicht immer ein, warum sie etwas aufräumen sollten. Man kann es ihnen aber beibringen. Dies ist aber nicht die einzige Hürde, die es zu erklimmen gilt. Sie können Ihrem Kind noch so viel Ordnung beibringen. Wenn die passenden Voraussetzungen im Zimmer nicht erfüllt sind, dann ist keine dauerhafte Ordnung möglich. Aus diesem Grund sollten Sie das Kinderzimmer um passende Staumöglichkeiten bereichern. Haben Sie noch kein solches Zimmer, dann können Sie bereits im Voraus richtig planen und das Zimmer entsprechend einrichten. Selbst bei einem vorhandenen Zimmer ist dies im Rahmen einer Modernisierung problemlos möglich.

Die Grundlagen für ein ordentliches Kinderzimmer schaffen

"Ordnung ist das halbe Leben". Dieser Satz trifft vor allem auf die Zimmer von Kindern und Jugendlichen zu. Die Kinder sollten so früh als möglich lernen, ihre Spielsachen von Zeit zu Zeit wegzuräumen. Binden Sie sie am besten regelmäßig in den Aufräumprozess mit ein. Richtig Ordnung schaffen können Sie aber nur, wenn die räumlichen Möglichkeiten vorhanden sind. In dem Zimmer müssen genügend Stauplätze vorhanden sein. Bedenken Sie dies gleich bei der Einrichtung, dann haben Sie später weniger Probleme. Auch eine Renovierung ist eine nützliche Gelegenheit, um die Zimmerstruktur zu optimieren. Eine vernünftige Planung, die gut durchdacht und überlegt ist, hilft Ihnen dabei, den Raum sinnvoll einzurichten.
Die Kinder sollten in den Prozess des Aufräumens miteingebunden werden. Wichtig dabei ist, dass Sie gemeinsam mit Ihrem Kind ein paar wichtige Grundregeln festlegen. Jedes Spielzeug sollte einen festen Platz haben. Setzen Sie sich am besten in Ruhe zusammen und arbeiten Sie einen Plan aus. Teilen Sie die Spielzeuge und die restlichen Kindersachen in bestimmte Kategorien ein. Hat Ihr Kind mit einem Spielzeug gespielt und benötigt es nicht mehr, dann sollte es gleich aufgeräumt werden. Am Anfang wird dies sicherlich noch nicht optimal funktionieren. Mit der Zeit wird Ihr Kind aber denn Sinn und Zweck verstehen und sich an diese einfache Regel halten.

So lassen sich Spielzeug und Kindersachen effektiv verstauen

Ein Regal als Sitzgelegenheit bietet zusätzlich Stauraum und Komfort

Ein Regal als Sitzgelegenheit bietet zusätzlich Stauraum und Komfort

Der Handel bietet Ihnen eine große Auswahl an geeigneten Möbelstücken. Diese besitzen die nötigen Stauräume und lassen sich im Zimmer platzsparend unterbringen. Für die Ersteinrichtung des Zimmers eignen sich zum Beispiel Kinderbetten mit großen Unterkästen. In diesen haben die Kinder Platz für ihre Spielsachen und können diese ohne Probleme wegräumen. Stauboxen sind für das Zimmer besonders gut geeignet. Diese gibt es in allen Farben und Größen und bereits zu günstigen Preisen. Die Kinder haben dank der Boxen genügend Platz für Spielsachen und andere Dinge. Die Boxen müssen natürlich nicht lieblos im Zimmer stehen und können auch sinnvoll in die Einrichtung integriert werden.
Stauboxen können Sie ohne Probleme unter Schränken, Kommoden und Betten verstauen. Vor dem Kauf sollten Sie natürlich abklären, welche Maße Sie benötigen. Die Boxen lassen sich zum Beispiel auch mit Wandregalen kombinieren und im unteren Bereich verstauen. Im Handel finden Sie sowohl offene Stauboxen als auch Boxen, die sich verschließen lassen. Letztere haben gleich mehrere Vorteile. Zum einen können Sie und Ihr Kind besondere oder empfindliche Spielzeuge sicherer aufbewahren und zum anderen werden die Spielzeuge vor Hausstaub geschützt. Am sinnvollsten ist eine Kombination aus offenen und schließbaren Stauboxen. Die offenen Boxen verwenden Sie zum Beispiel für Dinge, die jeden Tag benutzt werden. Ihr Kind kann diese einfach selber herausnehmen und sie auch wieder aufräumen.
Haben Sie noch ältere Kinderzimmermöbel, so können Sie diese auch umfunktionieren. Die meisten Möbelstücke aus der Babyzeit können sie auch noch für etwas ältere Kinder verwenden. Babybetten lassen sich relativ einfach zu Juniorbetten umfunktionieren. Aus einer Wickelkommode entsteht mit nur ein paar Handgriffen eine weitere Aufbewahrungsmöglichkeit für Spielsachen und andere Dinge. Auf diese Art sparen Sie sich Geld im Vergleich und können die vorhandenen Möbel effektiv weiternutzen.

Dank dieser Einrichtungstipps sieht das Zimmer ordentlich aus

Neutrale Farben können das Zimmer ordentlicher scheinen lassen

Neutrale Farben können das Zimmer ordentlicher scheinen lassen

Haben Sie für genügend Stauraumöglichkeiten gesorgt, dann können Sie sich an die restliche Einrichtung des Kinderzimmers machen. Der Raum sollte nicht nur regelmäßig aufgeräumt werden, sondern auch an sich einen ordentlichen Eindruck hinterlassen. Für diesen Zweck bietet Ihnen der Handel eine große Auswahl an geeigneten Möbeln, Accessoires und Einrichtungsgegenständen. Generell sollten Sie bei jedem Möbelstück darauf achten, dass es genügend Stauräume besitzt.
Sobald Ihr Kind etwas älter ist, wird es einen Schreibtisch benötigen. Dieses Möbelstück ist sehr wichtig und der Kauf sollte gut überdacht werden. Ein Schreibtisch wird von Kindern für verschiedene Zwecke, wie zum Beispiel für Hausaufgaben, genutzt. Achten Sie darauf, dass das Möbelstück den Kindern genügend Platz und verschiedene Fächer bietet. So erhalten Sie zusätzliche Stauräume im Zimmer, ohne dafür einen zusätzlichen Platz zu benötigen. Auch das Bett kann für verschiedene Zwecke genutzt werden. Es eignet sich zum Schlafen und natürlich auch als Ablageplatz. Kaufen Sie am besten ein Kinderbett mit einem großen Bettkasten. Durch diesen großen Stauraum halten Sie das Zimmer ordentlicher.
Die Wandfarben erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Mit verschiedenen Farben können die die Wände des Kinderzimmers individuell gestalten. Sie können die Optik der Wände relativ auf die Optik der Kindermöbel abstimmen und sie bei Bedarf auch ohne großen Aufwand ändern. Dank der bunten Wandfarben sieht jedes Kinderzimmer freundlicher aus und die Kinder fühlen sich noch wohler.

Bildquelle 1: © Photographee.eu / Fotolia.com
Bildquelle 2: © Photographee.eu / Fotolia.com
Bildquelle 3: © Africa-Studio / Fotolia.com
Bildquelle 4: © Photographee.eu / Fotolia.com

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben