Energiesparend Wohnen und Einrichten

Jeder, der einen eigenen Haushalt führt, kennt das Problem: Die Kosten für Energie scheinen immer höher zu werden. Doch dies muss man nicht einfach so hinnehmen, denn es gibt einige hilfreiche Tipps, wie es sich energiesparender Wohnen lässt.

Geld sparen bei der Beleuchtung - die besten Tipps

Um Energie - und somit auch Geld - bei der Beleuchtung zu sparen, reichen oft schon Kleinigkeiten aus. Wenn man einen Raum verlässt, sollte direkt das Licht ausgemacht werden, denn im Durchschnitt kostet unnötige Beleuchtung den Verbraucher pro Jahr rund 50 Euro mehr - diese lassen sich locker einsparen. Bei größeren Räumen macht es Sinn, mehrere einzelne Lichtquellen anzubringen, so dass immer nur der gerade benötigte Bereich beleuchtet wird, wie zum Beispiel der Arbeitsplatz oder auch der Kochbereich in der Küche. Auch preiswerter ist es, eine starke Lampe anzubringen als mehrere schwächere Leuchten.

So lässt sich bei der Wärmedämmung Energie sparen

Mineralwolle - mineral rock wool 04

Nicht nur in Einfamilien-, sondern auch in Mietshäusern ist die Wärmedämmung ein sehr wichtiges Thema. Bekannterweise muss man so gut wie möglich dämmen, damit die Energie nicht einfach verloren geht. Ideal ist es, wenn nach oben hin gedämmt wird. Das heißt, dass man entweder das Dach oder auch die Decke eines Hauses dämmt. Falls in der Geschossdecke keine Dämmung vorhanden ist, kann man diese auch selbst übernehmen, meist sind dafür keine Profis erforderlich. Wichtig ist, einen Dämmstoff zu nutzen, der bündig auf dem Dachboden verteilt und anschließend noch mit Brettern verkleidet wird. Natürlich ist eine umfassende und gründliche Isolierung nicht unbedingt günstig, zahlt sich jedoch absolut auf lange Sicht aus. Möchte man eine Zwischensparrendämmung vornehmen, so sind zwei Dämmplatten, die man als Wärmebrücke verwendet, erforderlich, die man mit Folie luftdicht verschließt. Auf diese Weise geht keine Wärme mehr nach außen verloren.

Auch bei der Heizung kann effektiv Energie gespart werden

Bild Heizkosten senken

Natürlich mag man es gerade in der kalten Jahreszeit zuhause mollig und warm. Doch beim Heizen sollte einiges beachtet werden, denn viele Heizungsanlagen sind wahre Stromfresser. Es ist ratsamer, die Heizung über Nacht nur etwas zurückzustellen, anstatt völlig abzuschalten, wenn man den Raum nicht nutzt, da das völlige Neu-Aufheizen des Raumes am nächsten deutlich mehr Energie kostet. Eine weitere Möglichkeit ist die Anbringung von einem Thermostatventil am Heizkörper. Es hilft, die Temperatur im Raum zu regulieren und sie konstant zu halten. Darüber hinaus wird das Heizsystem vor Frost geschützt und die Wärme bleibt langfristig im Raum.

Dass energiesparend Wohnen und Einrichten auch in Zukunft immer relevanter wird, zeigen die Neuerungen im Bereich der Energetischen Sanierung, die 2013 auf uns zu kommen. Mehr dazu können Sie auf der Seite wohneigentumratgeber.de nachlesen

Bildquelle: © Fotolia

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben