Hausratsversicherungen

Hausratsversicherungen im Test

Im Laufe der Jahre oder des Lebens sammelt sich in der eigenen Wohnung oder im Haus viel Hab und Gut an. Wie viel es tatsächlich ist, zeigt sich vor allem, wenn ein Umzug ansteht. Wer sich gegen die verschiedenen Hausratschäden absichern möchte, kann dies mit Hausratsversicherungen tun. Nachfolgend erfährst Du, wann sich eine Hausratsversicherung lohnt, was damit abgedeckt ist und welche Hausratsversicherung jeweils sinnvoll ist.

Vorteile der Hausratsversicherungen

Die meisten Menschen verfügen über einen großen Hausrat. Hausratversicherungen sind eine gute Möglichkeit, um sich gegen Hausratschäden abzusichern. Dazu gehören die Möbel, Haushaltsgeräte, Musikinstrumente, Teppiche, Bilder, Wertsachen bis hin zum Heizöl, all dies ist gegen die Vielzahl der möglichen Gefahren finanziell abgesichert. Zu beachten ist auch, dass es dabei nicht entscheidend ist, ob die Gegenstände Dir oder jemand anderes gehören. Wenn sie sich, wenn der Schaden entstanden ist, in Deinen Räumen befunden haben, kommt der Versicherer dafür auf. Zu den versicherten Zimmern gehören gewöhnlich alle bewohnten Räume inklusive Keller und zum Teil auch Garage, zumindest, wenn sie sich in der unmittelbaren Nähe des Hauses befindet. Dabei ist die Hausratversicherung eine so genannte Neuwert-Versicherung, sodass Du Dir den beschädigten Gegenstand neu kaufen kannst. Bei technischen Geräten wird von einem Ersatz in gleicher Art gesprochen. Du bekommst also nicht unbedingt den Kaufpreis erstattet, sondern stets den Wiederbeschaffungspreis.

Was ist mit den Hausratsversicherungen abgedeckt?

Haus in der USA.

Hausratsversicherungen können vor gorßen Verlusten schützen.

 Brand

Der Brand gehört zu den häufigen Ursachen für einen Schaden. Wer in diesem Fall an den Abschluss einer Hausratversicherung gedacht hat, darf sich glücklich schätzen. Darunter wird Feuer verstanden, deren Entstehung außerhalb eines bestimmungsgemäßen Herdes erfolgt ist oder das sich vom Herd ausgehend allein verbreitet hat und dabei beispielsweise die teuren Teppiche oder Möbel zerstört wurden. Dazu gehört nicht nur der Herd in der Küche, sondern ebenso eine Kerze, ein Bügeleisen, der Gartengrill etc. Wenn der Schaden innerhalb eines Herdes entsteht, kommen die Hausratsversicherungen nicht für den Schaden auf, zum Beispiel, wenn ein Buch in Deinen Kamin fällt.

Diebstahl durch Einbruch und Vandalismus

Wurden aus einer Wohnung oder einem Haus Einrichtungsgegenstände gestohlen, wird der Schaden ebenso von den Hausratsversicherungen übernommen. Damit der so genannte Einbruchdiebstahl vorliegt, muss sich der Einbrecher jedoch mit speziellen Werkzeugen Zugang zur Wohnung verschafft haben, beispielsweise mit einer Brechstange oder einem Dietrich. Der Schaden wird auch übernommen, wenn er zuvor den Haus- oder Wohnungsschlüssel entwendet hat. Wird die Wohnung zudem verwüstet, wird von Vandalismus gesprochen, wofür Hausratsversicherungen ebenso aufkommen. Ein einfacher Diebstahl hingegen ist nicht versichert, wenn Du beispielsweise jemanden in Deine Wohnung lässt, der sich als ein Handwerker ausgibt und unbemerkt Bargeld entwendet.

Blitz, Sturm und Hagel

Wenn während eines Sturms beispielsweise Regenwasser durch eine Terrassentür eindringt oder der Sturm ein Fenster beschädigt und an den teuren Teppichen einen Schaden verursacht hat, kommen Hausratsversicherungen dafür auf, zumindest bei einer Windstärke von 8. Sturmschäden, die am Gebäude entstehen, oder Hausrat im Freien sind hingegen nicht versichert.

Leitungswasser

Bei einer Mietwohnung umfassen Hausratsversicherungen nur Schäden aufgrund von Leitungswasser. Die Voraussetzung für die Übernahme der Kosten ist allerdings, dass das Leistungswasser bestimmungswidrig ausgetreten ist. Zum Versicherungsschutz gehören daher lediglich Rohrbrüche im Trinkwasser-System, Leck-Schäden, die an Heizungen entstanden sind oder defekte Schläuche einer Waschmaschine oder eines Geschirrspülers. Läuft beispielsweise in der Mietwohnung die Badewanne über, kommen Hausratsversicherungen dafür nicht auf.

Welche Schäden sind durch Hausratsversicherungen in einer Mietwohnung abgedeckt? Kurz und knapp:

  • Schäden durch Blitz, Sturm und Hagel
  • Brand
  • Leitungswasserschäden
  • Einbruchdiebstahl
  • Vandalismus
  • Diebstahl auf Reisen

Was gehört alles zum Hausrat bzw. Versicherungsumfang?

Tapete von der Wand ablösen

Bei Schäden vieler Art, übernimmt die Versicherung einen Teil der Kosten.

  •  Einrichtungsgegenstände wie Möbel, Teppiche und Lampen
  • Gebrauchsgegenstände, beispielsweise Geschirr, Kleidung und Spielsachen
  • Verbrauchsgegenstände, zum Beispiel Lebensmittel und Kosmetikartikel
  • Wertsachen (je nach Hausratsversicherungen bis zu einer bestimmten Grenze)

Zusätzlich kann nach Bedarf noch folgender Versicherungsschutz integriert sein:

  • Serienmäßig produzierte Anbaumöbel und Anbauküchen
  • Haustiere
  • Waschmaschinen, Wäschetrockner, Kinderwagen, Fahrräder, Rollatoren etc. in einem Gemeinschaftsraum oder Treppenhaus
  • Wasser- und Luftsportgeräte wie Surfbretter, Schlauchboote usw.
  • Laminatböden etc.
  • Fremdes Eigentum, das beispielsweise geliehen wurde

Welche Hausratsversicherung soll es für mich sein?

Auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort, denn dies hängt stets vom individuellen Einzelfall ab. Auf jeden Fall sollte die Versicherungs­summe passend ausgewählt werden. Diese wird beim Abschluss entweder pauschal vereinbart oder Du gibst einen gewünschten Betrag an, nachdem Du den Wert Deines Hausrats geschätzt hast.

Ist der Basis- oder Luxus­tarif gewünscht?

Abhängig davon, ob Du den Basis- oder Luxustarif wählst, gestaltet sich auch der Umfang der Hausratsversicherungen. Die teuren Angebote, die verschiedene Extraleistungen umfassen, werden oftmals unter den Bezeichnungen "Komfort", "Plus", "Premium" etc. angeboten. Der Basis­tarif deckt die wichtigsten Bereiche und den Grundschutz ab, beispielsweise Schäden nach einem Brand, Einbruch, Raub, Vandalismus, durch Leitungs­wasser, Sturm, Blitz und Hagel. Der gesamte Hausrat ist hierbei versichert. Den meisten Menschen genügt dies, während andere weitere Leistungen wünschen.

Der Grund­schutz kann um folgende Extras erweitert werden:

  • Über­spannungsschaden, beispielsweise wenn Blitze eine Über­land­leitung treffen und Elektrogeräte beschädigt werden
  • Wasserschaden durch ein Aquarium oder Wasserbett
  • Spezielle Fahr­radversicherung kommt für Schäden durch den Diebstahl eines Fahr­rads auf (beim Grund­schutz sind nur Fahrräder in geschlossenen Räumen versichert.)
  • Sengschäden, wenn zum Beispiel eine Zigarettenkippe auf die Couch fällt
  • Einfacher Diebstahl von Wäsche, die auf der Leine hängt
  • Diebstahl von Gartenmöbeln
  • Elementarschäden, wenn zum Beispiel durch ein Hochwasser oder starken Regen ein Schaden am Hausrat auftritt

Hier muss jeder für sich entscheiden, ob der Basistarif ausreicht oder Extraleistungen gewünscht sind. Zumindest sollte beim Abschluss darauf geachtet werden, dass sie auch wirklich versichert sind.

Anbieter von Hausratsversicherungen im Internet vergleichen

unterlagen unterschreiben

Welche Versicherung sich am besten eignet, ist von Fall zu Fall unterschiedlich.

Falls Du darüber nachdenkst, eine Hausratsversicherung abzuschließen, empfiehlt es sich, die zahlreichen verschiedenen Anbieter sowie deren Kosten und Konditionen online zu vergleichen. Der Preisvergleich kann heutzutage auf vielen Webseiten kostenlos und unverbindlich durchgeführt werden. Damit kannst du viel Geld sparen und den Vertrag entsprechend gestalten, um im Schadensfall auch tatsächlich wie gewünscht versichert zu sein und nicht auf den Kosten sitzen zu bleiben. Nicht immer ist das scheinbar günstigste Angebot auch wirklich die beste Hausratsversicherung.

 

 

Fazit

Hausratsversicherungen sind grundsätzlich für jeden sinnvoll. Wer als Mieter oder Eigentümer seinen Hausrat gegen unvorhersehbare Schäden schützen möchte, sollte daher über einen Abschluss nachdenken. Bei einem Brand beispielsweise kann innerhalb von wenigen Minuten die gesamte Einrichtung der Wohnung betroffen sein. Wer in diesem Fall keine Hausratsversicherung hat, muss für einen extrem hohen Schaden selber aufkommen, was für viele Menschen finanziell nicht tragbar ist.

Bildquellen:
Bild 1: © Pixabay.com / Monam
Bild 2: © Pixabay.com / tpsdave
Bild 3: © froschprinz / Fotolia.com
Bild 4: © Pixabay.com / delphinmedia

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben