Holzdeko

Tipps für Wanddeko aus Holz

Die Gestaltung der Wände in einer Wohnung gehört zu den wichtigsten Dingen, die zum Wohlgefühl der Bewohner und zur Gemütlichkeit im Haus beitragen. Für eine ungekünstelte und schöne Atmosphäre sorgt Holz. Dieses Material bringt nicht nur Wärme und Natürlichkeit ins Zimmer. Die Möglichkeiten, es individuell zu gestalten, sind geradezu unendlich. Dekorationen aus dem Material gibt es in verschiedenen Ausführungen fertig zu kaufen. Man kann hölzerne Schmuckstücke für die Wand aber auch selber machen, etwa aus hölzernen Fundstücken. Außerdem gibt es den Werkstoff in jedem Baumarkt zu kaufen, in Form von Stäben, Würfeln, Kugeln, Brettern, Furnieren und in allen möglichen sonstigen Ausführungen. Holz lässt sich einfach bearbeiten und selbst vom Laien bohren und schrauben, montieren und fixieren, schleifen, färben, bekleben oder lackieren.

Wanddeko aus Holz kaufen

Es gibt schöne Holzschilder in den verschiedensten Ausführungen.

Es gibt schöne Holzschilder in den verschiedensten Ausführungen.

Eine wenig aufwändige Art, Wände mit Holz schön zu gestalten, besteht darin, fertige Wanddekoration aus diesem Material zu kaufen. Viele kleinere Möbelgeschäfte und große Einrichtungshäuser haben solche Elemente in unterschiedlicher Ausführung in ihrem Angebot. Die Palette ist weit gefächert. Sie reicht vom einfachen Holzbild mit diversen Sprüchen, bunt bemalt oder natürlich belassen, über schön gestaltete Reliefs bis hin zu dekorativen Figuren und Skulpturen von zeitgenössischen Künstlern. Interessant sind derartige Arbeiten, weil sie sich den 3-D-Effekt von Holz zu Nutze machen. Eine räumlich gestaltete Wanddeko aus Holz hat nämlich den Vorteil, dass sie aus den verschiedenen Blickwinkeln immer etwas anders erscheint und deshalb jedem Raum einen besonderen Charakter gibt. Dazu kommen Schnitt und Maserung des natürlichen Materials. Sie verleihen einem dekorativen Holzement noch einmal zusätzlich ein individuelles Aussehen. Das führt dazu, dass selbst Wanddekorationen mit den gleichen Motiven immer etwas anders aussehen. Zwei vollkommen identische Arbeiten aus Holz gibt es kaum.

Einfache Dekoration selbst gestalten

Wer Wände mit Holz ganz einfach dekorieren möchte, braucht für den Anfang nicht mehr als das, was er in der Natur findet. Ganz wunderbar als Wanddeko aus Holz eignen sich kleine Äste und bizarre Zweige, wie man sie auf jedem Spaziergang entdecken kann. Bevor Ast oder Zweig zum Dekorieren an die Wand kommen, müssen sie haltbar gemacht werden. Für kleine Zweige reicht eine Fixierung mit Haarspray. Die Zweiglein dürfen jedoch nicht morsch sein. Kräftigere Exemplare lassen sich gut mit Holzlack haltbar machen. Hervorragend geeignet ist durchsichtiger, klarer Lack, der den Charakter des Holzes bewahrt. Farbe dagegen gibt Ästen und Zweigen für eine Wanddeko ein eigenwilliges Aussehen und kann den dekorativen Effekt zusätzlich verstärken. Für die passende Einfassung sorgen Bilderrahmen, die ebenfalls aus Holz sein dürfen. Einen schöneren Eindruck gewinnt man, wenn Rahmen und Deko gut zusammenpassen. So eignet sich zurückhaltender Rahmen für einen etwas stärkeren Ast ausgezeichnet. Wem ein Bilderrahmen zu schlicht ist, der kann sein Fundstück aus der Natur auch auf einem passenden Brett fixieren und dann an die Wand bringen. Einen schön gewachsenen Ast ganz ohne Rahmen oder Brett an der Wand zu befestigen, ist ebenfalls möglich. Dann kann das Teil sogar noch dazu dienen, dort zusätzlich verschiedene Dinge geschmackvoll festzumachen.

Mit Holz gestalten

Apropos Fundstück. Auch ein einfaches Holzbrett kann eine schöne Dekoration für die Wand sein. Wenn es sich dabei zum Beispiel um den Deckel einer alten Kiste handelt, erübrigt sich jede weitere Gestaltung. Alte Bretter im Vintagelook, womöglich noch mit einer witzigen Originalbeschriftung, sind der Renner bei der Wanddeko aus Holz schlechthin. Besonders schön sieht eine Planke aus, wenn die Maserung eine eigene Geschichte erzählt. Wer nicht das Glück hat, irgendwo ein solch ausgefallenes Teil zu finden, der kombiniert ein ganz normales Holzbrett mit einem anderen Gegenstand. Alte Flaschen etwa, auf dem Brett befestigt, dienen an der Wand als dekorative Vasen für getrocknete Blumen oder blühende Zweige aus dem Garten. Auch hier ist es wichtig, die Planke vorher mit einer Lasierung haltbar zu machen. Ein interessant gestaltetes Holzbrett muss übrigens nicht als einzelnes Exemplar an der Wand hängen. Aus Latten und Brettern unterschiedlicher Größe lassen sich ganz individuell und ohne große Mühen kleine Reliefs gestalten. Vor allem großen Wänden steht eine solche geräumige Wanddeko aus Holz besonders gut.

Holz passt immer

Es gibt eine Menge Möglichkeiten Holz als Dekoration einzusetzen.

Es gibt eine Menge Möglichkeiten Holz als Dekoration einzusetzen.

Die Frage, ob eine Dekoration aus Holz eher an die Wände einer modernen oder einer rustikal eingerichteten Wohnung passt, erübrigt sich. Holz ist so vielfältig, dass es sich überall sehr gut macht. Es muss auch kein gefundenes Stück aus der Natur oder dem Altbestand einer Wohnungsauflösung sein. Holz aus dem Baumarkt lässt sich ganz wunderbar zu Wanddekos mit 3-D-Effekt verarbeiten. Dabei eignet sich Kiefernholz sehr gut, weil es hell ist und sich mit Lasur gut bearbeiten lässt. Außerdem hat es eine deutliche Maserung, das ergibt eine zusätzliche Wirkung. Wird eine weniger deutliche Maserung gewünscht, empfehlen sich Kirsche oder Eibe. Diese Holzarten sind etwas teurer. Fast gar keine Maserung weist das Holz vom Apfel- und vom Birnbaum sowie von der Erle auf. Wer dieses Material für eine Installation verwenden möchte, muss auf unterschiedliche Farbtöne setzen, die er jedoch nur durch verschieden starkes Lasieren der Oberfläche zaubern kann.

Mit Farbtönen zu arbeiten, ist eine gute Form der Wandgestaltung mit Holz. Gleich große Würfel an der Wand ergeben ein eindrucksvolles Mosaik, wenn man die einzelnen Teile in unterschiedlichen Tönen hell und dunkel lasiert. Die Würfel werden auf einem Brett fixiert. Das schafft die Möglichkeit, sich den Effekt vorher genau zu überlegen. Übrigens geht das auch mit Holzzylindern. Hier kann man sich bei der Gestaltung verschieden hoher Zylinder sogar noch ganz besonders an der räumlichen Wirkung von Holz ausprobieren. So ragen die Zylinder unterschiedlich weit in den Raum hinein und erzeugen einen schönen Anblick. Wichtig ist auf jeden Fall, den Effekt vorher auszuprobieren. Weniger ist manchmal mehr.

Nicht zuletzt kann eine Wanddeko aus Holz mehr, als nur einen schönen optischen Zweck zu erfüllen oder Erinnerungen an Spaziergänge durch die Natur wach halten. Besonders beliebt sind einfache Holzkisten ohne Boden und Deckeln, die, an der Wand befestigt, die Funktion von Regalen übernehmen. Aus verschieden großen Kisten lassen sich ganz einfach praktische Installationen kreieren. Gebaut ist das schnell. Wichtig bei dieser Art der Wandgestaltung mit Holz ist lediglich, dass die Kisten fest und sehr belastbar an ihrem Platz fixiert werden. Als verfremdete Regale sollen sie Gegenstände sicher halten und nicht von der Wand fallen.

 

Bildquellen:
Bild 1: © Pixabay.com / Pezibear
Bild 2: © Pixabay.com / strecosa
Bild 3: © Pixabay.com / Romi

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben