Kreative Tipps für die kleine Küche

Eine kleine Küche mit vielen Extras

Wer nicht unbedingt eine Küche haben möchte, die sich vom einheitlichen Trend der Einbauküche abhebt, kann mit verhältnismäßig geringen Kosten eine individuelle Küche zusammenstellen. Vor allem für diejenigen, die die erste Wohnung einrichten, kann eine neue Küche aus dem Katalog das Budget stark belasten.

Aber nicht nur bei jungen Erwachsenen wird es immer beliebter, sich die einzigartige Küche nach dem persönlichen Geschmack zusammenzustellen. Dazu finden gebrauchte Möbel genauso ihre Verwendung wie auch frei stehende Möbel aus entsprechenden Küchenprogrammen.

Eine wahre Fundgrube sind Trödelläden. Hier lässt es sich mit Genuss stöbern und so manches alte Schätzchen wird aus der Versenkung geholt und findet seinen passenden Einsatz in der neuen Küche. Alte Anrichten mit Aufsatzschrank aus den 1950er- und 1960er-Jahren sind aktuell sehr begehrt. Mit etwas Holzkitt, Schleifpapier und Lack in der gewünschten Farbe erhalten Sie einen wunderschönen Küchenschrank mit Charakter und Stauraum für Geschirr und Töpfe. Eine niedrige Anrichte, die farblich dazu angepasst wird, bietet mit ihren zahlreichen Schubladen und Türen eine Menge Stauraum für alle Vorräte und dient als Arbeitsplatte. Ist ausreichend Raum vorhanden, können auch zwei dieser Schränke aufgestellt werden. Unterschiede im Stil spielen in diesem Fall keine große Rolle.

Selbstverständlich ist auch der passende Fliesenspiegel wichtig. Ein selbst gelegtes Mosaik unterstreicht beispielsweise den individuellen Charme der Küche. Was Sie zum Verlegen benötigen, ist vor allem Geduld und Kreativität. Und Fliesenreste in den von Ihnen bevorzugten Farben. Die beste Vorbereitung dafür ist, sich ein ungefähres Muster auszudenken und dieses auf Papier zu bringen.

Bevor es ans Verlegen des Mosaiks geht, werden die Fliesen einzeln in einen Jutesack gepackt und mit einem Hammer zerschlagen. Dabei sollte nur darauf geachtet werden, dass die Kraft dosiert angewendet wird und die Teile der Fliese nicht zu klein werden, aber auch nicht zu groß. Die optimale Größe der Stückchen liegt bei ungefähr 3 x 3 cm.

Stehen Sie nach dieser Aktion vor dem Scherbenhaufen, sortieren Sie ihn eventuell noch nach Farben (wenn dies nicht bereits vorher erledigt wurde) und schon kann es los gehen, mit dem Legen des Mosaiks nach Ihrem persönlichen Entwurf.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben