Küchendeko

Deko für die Küche

In den deutschen Haushalten stellt die heimische Küche vieles dar. Mal ist sie nur Mittel zum Zweck, wird für eine fixe Mahlzeit benutzt oder lediglich zum Kochen betreten. Für andere spielt sie eine wichtige Rolle im täglichen Ablauf, da die Familie dort zusammenkommt und wir der Leidenschaft des Kochens frönen können. Dabei kann die Küche viel mehr sein, als nur der Ort, wo wir unsere Mahlzeiten zubereiten und zu uns nehmen. Mit der richtigen Deko wird sie zu einem wahren Paradies, aus dem Du künftig gar nicht mehr weg willst. Ob kleiner Kräutergarten oder stilvoller Essbereich - mit der richtigen Deko wirst Du deine Küche bald mit anderen Augen sehen, genau wie deine Gäste.

Welche Arten von Deko gibt es und was eignet sich besonders gut?

Im Prinzip sind der Kreativität bei der Gestaltung zunächst einmal keinerlei Grenzen gesetzt. Ob mithilfe von Vasen oder Schalen, Wandtattoos oder dem Einsatz ausgedienter Kochutensilien - die Möglichkeiten sind grenzenlos und können nach individuellem Geschmack ausgeschöpft werden. Bedenken wir jedoch, von welchem Raum wir sprechen, liegt zunächst einmal nichts näher, als dass wir Lebensmittel als Deko nutzen. Obst und Gemüse in Schalen, Holzkörben oder auf Etageren platziert, verleiht der Küche ohne große Mühe eine gewisse Frische, die uns zusätzlich zu gesunden Zwischenmahlzeiten einlädt und Gästen das Gefühl vermittelt, dass bei dir mit frischen und gesunden Lebensmitteln gekocht wird.
Wer seine Küche strikt nach derzeitigen Trends einrichten möchte, der kommt kaum an Wandtattoos oder großen Bildern vorbei. Wandtattoos gibt es in zahlreichen Ausführungen und können sowohl mit thematisch passenden Motiven als auch mit motivierenden oder kessen Sprüchen für einen Blickfang sorgen. Große Motive sollten in jedem Fall nur an freien Stellen angebracht werden, da sie andernfalls leicht deplatziert wirken können
Neben reinen Stilelementen, die einzig und allein der Optik zugutekommen, kann Küchendeko natürlich auch einen praktischen Nutzen mit sich bringen. In erster Linie bieten dabei Wandregale diverse Möglichkeiten, stilvolle Optik und praktischen Nutzen zu kombinieren. Diese können einerseits mit Geschirr, andererseits aber auch mit Dosen oder gar Pflanzen besetzt werden. Generell raten Designer dazu, gerade in der Küche viel mit Pflanzen als Eyecatcher zu arbeiten, da diese großzügig verteilt werden können, ohne dabei eine erdrückendes Gefühl zu erzeugen. Wer weniger ein Freund von Blumen ist, kann mit ein paar Kräuterpflanzen zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Diese bieten die Möglichkeit, frische Kräuter bei Bedarf zur Hand zu haben, während sie einen frischen und natürlichen Effekt erzeugen. Kräuter auf Fensterbänken oder auf Küchenhängern platziert, passen fast ausnahmslos zu jeder Kücheneinrichtung

Mit pfiffiger Deko die Küche aufpeppen

Essbereich

Offene Küchen mit integirertem Essbereich sind tolle Alternativen zur einfachen Küche.

Elemente um die Küche zu verschönern gibt es viele. Dabei spielt es eine große Rolle, wie unschöne Bereiche oder Gegenstände kaschiert werden. Anstelle von wenig dekorativen Tee- oder Keksverpackungen kannst Du auf Teeboxen oder Vorratsdosen zurückgreifen, um die wenig ansehnlichen Alltagsgegenstände zu Eyecatchern zu machen. Einen besonderen Flair erhält die Küche, wenn Du Mehl, Kaffee oder sogar Kekse in dekorativen Einmachgläsern auf Wandregalen platzierst. Darüber hinaus kannst du auch weitere Gegenstände des Alltags nutzen, um sie als Dekoration einzusetzen. In den meisten Küchen wird das Geschirr nach dem Spülen wieder in den Schrank gesperrt. Doch sind schöne Teller und Gläser wie dafür geschaffen, um sie zu präsentieren. Je nach Möglichkeit kann Geschirr somit gezielt eingesetzt werden, um der Küche den letzten Schliff zu verpassen.
Umso mehr Kochutensilien im Raum platziert werden, desto stärker erzeugst Du damit das Gefühl, das Kochen deine Leidenschaft ist und Du dich dabei wohlfühlst. Töpfe oder Pfannen an Hängern sind nicht nur optisch wirkungsvoll, sie sind auch schneller greifbar. Allerdings müssen sie regelmäßig geputzt werden, da sie sonst schnell zu Staubfängern verkommen. Selbst alte Kochlöffel können dazu beitragen, deine Küche zu einem wahren Blickfang zu machen. Mithilfe von Marmorierfarben kannst du sie individuell gestalten und je nach Wunsch im Raum, beispielsweise an den Wänden, platzieren. Durch die Marmorierung verleihen sie der Küche einen rustikalen sowie modernen Touch. Kombiniert mit schönen Schneidebrettern aus Holz eignen sich die Löffel vor allem für Küchen im Landhausstil.

Was muss bei der Wahl der Küchendeko beachtet werden?

Generell gilt: Weniger ist mehr. In erster Linie ist die Küche noch immer ein Arbeitsplatz, der möglichst einen aufgeräumten Eindruck erwecken sollte. Um dies zu erreichen, solltest Du darauf achten, dass der Betrachter nicht von zu vielen Eindrücken erschlagen wird. Platziere deine Deko-Elemente daher wohl überlegt und gut dosiert. Zwei bis drei Eyecatcher, die allesamt miteinander harmonieren, reichen vollkommen aus. Eine gute Kombination hierfür ist beispielsweise eine große mittig platzierte Deckenleuchte, gepaart mit Kräutern oder Blumen auf den Fensterbänken sowie ein bis zwei Geschirrregalen. Darüber hinaus spielt die Farbgebung in der Küche eine große Rolle für den optischen Eindruck. Achte daher besonders darauf, dass Du nicht mehr als drei prägnante Farben im gesamten Raum verwendest, um die Harmonie nicht zu gefährden. Selbstverständlich sollte die Deko auch nicht unüberlegt zusammengewürfelt sein. Bevor Du mit der Einrichtung der Küche beginnst, solltest Du dir ein Konzept zurechtlegen, sodass später auch alle Elemente miteinander harmonieren und nicht zu unerwünschten Irritationen führen.

Bildquellen:
Bild 1: © Pixabay.com / Giovanni_cg
Bild 2: © Pixabay.com / Designcycle

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben