Party in der neuen WG feiern?

 

Wer in eine neue Wohngemeinschaft oder eine Übergangswohnung zieht, gerade sein Studium oder seine Ausbildung angefangen hat, kommt früher oder später auf die Idee eine kleine (oder auch größere) Party zu feiern. Ist dies Erlaubt? Darf ich ohne den Vermieter und die Nachbarn zu fragen eine Feier organisieren?

 

Generell lautet die Antwort darauf, ja, dass darf ich.
Denn es kommt auf die Hausordnung an. Darin ist festgelegt und für das gesamte Haus gültig, ab wann eine allgemeingültige Nachruhe in Kraft tritt. In der Regel liegt diese bei 22 Uhr, aber das kann auch von Hausordnung zu Hausordnung variieren. Also vorher unbedingt nachlesen.

Dann kommt es noch darauf an, ob die Hausordnung von den Nachbarn und anderen WG-Mitgliedern ernst genommen wird oder nicht. Wenn man Glück hat, sehen die es nicht so eng und die Party kann ohne große Probleme steigen.
In jedem Fall ist es aber ratsam, die Nachbarn und/oder Mitbewohner freundlich zu fragen, und vielleicht sogar mit einzuladen, dann lernt man sich besser kennen und es entsteht vielleicht eine starke Gemeinschafft. Nicht nur in der Wohnung sondern im ganzen Haus.

Eine kleine Party brauch also nicht immer im Streit zu enden, es ist auch eine Chance auf besser Kommunikation und ein freundlicheren Umgang untereinander.

Bildquelle: © Halfpoint - Fotolia.com

 

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben