Smarthome mit Smartphone

Wohnen smarter, leben smarter

Ein Smart Home erhöht die Wohn- und Lebensqualität deutlich. Das intelligente Wohnen hat aber noch weitere Vorteile. Durch die Vernetzung der Haustechnik und verschiedenen Haushaltsgeräten wird die Energienutzung effizienter und auch die Sicherheit erhöht sich. Viele Menschen denken ein Smarthome ist zu kostenintensiv oder bringt einen zu hohen Aufwand mit sich. Dies ist aber nicht der Fall. Ein modularer Einstieg in das Smarthome ist durchaus möglich und sorgt dafür, dass die Kosten überschaubar und kalkulierbar bleiben.

So, hier kommt die neue Technikt für Ihres neue Leben in der ersten Wohnung.

Volle Kostenkontrolle und hohe Einsteigerfreundlichkeit

Smarthome

Die Energienutzung wird durch die Vernetzung der Haustechnik und verschiedenen Haushaltsgeräten effizienter.

"Ein Smarthome ist sehr komplex und fast unbezahlbar". Dieses Vorurteil lastet noch immer an der modernen Technik. In der Anfangszeit traf das Vorurteil zumindest teilweise noch zu. Mittlerweile ist eher das Gegenteil der Fall. In der heutigen Zeit richten sich viele Smart Home-Komponenten sehr oft an Einsteiger. Aus diesem Grund gibt es auch einfache Lösungen, die weder hohe Kosten noch einen großen Zeitaufwand mit sich bringen. Durch die modularen Einstiegsmöglichkeiten kann ein Smart Home im Baukastenprinzip nach und nach erweitert und an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden. Soll Ihr Zuhause intelligenter werden, dann finden Sie durch die große Auswahl an unterschiedlichen Paketen auf jeden Fall eine passende Lösung. Natürlich ist eine Umrüstung mit Kosten verbunden, doch diese amortisieren sich mit der Zeit. Zusätzlich bietet Ihnen ein Smart Home viele nützliche Vorteile.

Ein Smart Home bringt viele Vorteile mit sich

In einem Smarthome profitieren Sie von einem sehr hohen Komfort. Das intelligente Haus kümmert sich um alles Wichtige und Sie haben mehr Zeit für sich und Ihre Familie. Sie können Ihr Zuhause individuell an Ihre persönlichen Komfortbedürfnisse anpassen.

Mit Ihrem Smartphone steuern Sie Ihr Haus bequem über eine mobile App. Alle wichtigen Geräte, das Licht, die Wärme und auch der Strom lassen sich von unterwegs aus einstellen. Dadurch empfängt Sie Ihr Zuhause nach einem harten Arbeitstag komfortabel und Sie müssen sich nur noch bequem zurücklehnen.

Mit einem Smarthome sparen Sie auch Energie und somit Geld. Sie steuern alle elektrischen Geräte, Ihre Heizkörper und Ihre Fenster per Funk und senken dadurch die Energiekosten deutlich. Jedes elektrische Gerät verbraucht Strom im Stand-by-Modus. In einem Smarthome können Sie alle elektrischen Geräte bequem ausschalten und senken dadurch Ihren Stromverbrauch drastisch.

Dank modernster Technologien steigert ein Smarthome auch die Sicherheit in Ihrem Zuhause. Von unterwegs aus können Sie jederzeit kontrollieren, ob Ihr Zuhause sich in einem sicheren Zustand befindet. Sie steuern die Beleuchtung, Kameras und andere Systeme aus der Ferne. Dadurch denkt jeder Einbrecher Sie wären Zuhause. Moderne Bewegungsmelder teilen Ihnen sofort über die App mit, wenn in Ihrem Heim etwas nicht mit rechten Dingen zugeht.

Welche Voraussetzungen gibt es?

wifi router

Sie benötigen ein WLAN-Netzwerk und somit einen WLAN-Router für die Vernetzung.

Die Voraussetzungen für ein Smarthome fallen relativ gering aus. Neben einem geeigneten Smart Home-Paket benötigen Sie nur einen Computer mit Internetzugang und ein Smartphone. Da sich die modernen Komponenten über Funk miteinander verbinden, benötigen Sie ein WLAN-Netzwerk und somit einen WLAN-Router. Die Voraussetzungen für ein Smarthome sollten in der heutigen Zeit bereits automatisch erfüllt sein. Fast jeder Haushalt besitzt einen oder mehrere Computer und setzt einen Router ein. Dank der individuellen Pakete bezahlen Sie nur Geld für Ausstattungsmerkmale und Funktionen, die Sie auch brauchen.

Individuelle Einsteigerpakete mit unterschiedlichen Kosten

Ein Smarthome muss nicht kostenintensiv sein. Bei den renommierten Anbietern finden Sie verschiedenen Pakete und Module für Einsteiger. Sie können genau bestimmen, welche Bereiche des intelligenten Wohnens Sie benötigen und wie viel Geld Sie dafür investieren möchten.

Der günstigste Einstieg in das Smarthome ist ein Starterpaket. Dieses bekommen Sie bei allen größeren Anbietern. Das Starterpaket RWE Smart Home ist modular aufgebaut und Sie können es in Zukunft problemlos erweitern. In dem Einsteigerpaket befinden sich das zentrale Steuerungsprogramm, der Heizkörperthermostat, ein Zwischensender und ein Wandsender. Für rund 320 Euro verwandeln Sie Ihr Zuhause in ein Smarthome. Durch zusätzliche Pakete, wie das Wärmepaket (160 Euro) oder das Sicherheitspaket (280 Euro), können Sie das System individuell erweitern.

Auch von der Deutschen Telekom gibt es ein Basispaket für Einsteiger. Bei diesem erhalten Sie die QIVICON Schaltzentrale und eine Smarthome App für rund 200 Euro. Zusätzlich erweitern Sie Ihr Smarthome durch das Energiesparpaket (160 Euro), das Sicherheitspaket (230 Euro) oder das Komfortpaket (100 Euro).

Auch Wohnungen können modernisiert werden

Durch eine große Auswahl an individuellen Lösungen und verschiedenen Modulen können nicht nur Häuser, sondern auch Wohnungen in ein intelligentes Zuhause verwandelt werden. Selbst wenn Sie zur Miete wohnen ist eine Umrüstung problemlos möglich. Es sind keine aufwendigen Montagearbeiten vonnöten und Sie müssen keine Kabel verlegen. Somit benötigen Sie auch nicht eine besondere Erlaubnis von Ihrem Vermieter. Alle wichtigen Elemente befinden sich direkt in Ihrer gemieteten Wohnung. Das System ist in sich geschlossen. Durch die verschlüsselte Funktechnologie kommt es zu keinen Interferenzen und Problemen mit den anderen Mietern. Die verschiedenen Vorteile, die ein Smarthome mit sich bringt, kommen auch in einer Wohnung zum tragen.

 

 

Welche Schwierigkeiten bringt der Einbau mit sich?

In der Anfangszeit waren die Systeme noch deutlich komplizierter und schwerer zu installieren. Ein kabelgebundenes System, das nachträglich in die Wohnung oder in das Haus installiert wird, bringt einen sehr großen Aufwand mit sich. Ein solches System macht eigentlich nur bei einem Neubau Sinn. Die modernen kabellosen Systeme, kommunizieren über Funk miteinander und können wesentlich einfacher installiert werden. Mittlerweile gibt es genügend einfache Lösungen für Anfänger. Für die Installation von Ihrem neuen Smarthome erhalten Sie vom jeweiligen Anbieter eine ausführliche Anleitung. Einen Fachmann benötigen Sie eigentlich nicht, wenn Sie sich genügend Zeit für die Installation nehmen.

Das Smart Home vor Ort testen und ausprobieren

geralt_pixabay_banner-1000935_640

Testen Sie am besten zuerst und dann entscheiden.

Möchten Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung in ein Smartphone verwandeln, dann finden Sie im Internet genügend Informationen. Dank der großen Informationsvielfalt können Sie sich in Ruhe einlesen und sich mit dem Thema ausführlich beschäftigen. Fällt Ihnen die Entscheidung immer noch schwer, so sollten Sie das Smarthome am besten direkt vor Ort testen. Die Deutsche Telekom betreibt deutschlandweit sehr viele Filialen. In diesen können Sie die Smarthome-Technologie vor Ort ausführlich testen. Fast in ganz Deutschland gibt es RWE Smarthome Vertriebspartner und bei diesen können Sie einen unverbindlichen Termin zum Testen ausmachen. Durch einen ausführlichen Test vor Ort können Sie das Smarthome-System in der Praxis erleben und finden noch besser ein passendes Starterpaket.

Bildquellen:
Bild 1: © Neyro / Fotolia.com
Bild 2: © lassedesignen / Fotolia.com
Bild 3: © Pixabay.com / OpenClipartVectors
Bild 4: © geralt / Pixabay.com

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben