Tapeten zu streichen ist keine große Schwierigkeit, oder doch?

Damit das Tapeten streichen schnell und ordentlich verläuft geben wir ein paar Hilfestellungen bei der Durchführung.

Welche Materialien werden benötigt?

 

  • Farbe
  • Abdeckfolie
  • Farbgitter
  • Kreppklebeband
  • Pinsel
  • Farbwalze
  • alte Klamotten oder Tapezieranzug

 

Farbwahl

Die Farbwahl soll gut überlegt sein. Zuerst muss sich gefragt werden ob die Tapete weiß oder in einer anderen Farbe gestrichen werden soll. Die zu tapezierende Fläche sollte vor dem Baumarktbesuch abgemessen werden, da sich danach die Menge der Farbeimer richtet und einem ein weiterer Baummarktbesuch erspart bleibt. Die benötigte Menge an Farbe für eine bestimmte Quadratmeteranzahl steht meistens auf den Eimern.

Markenfarbe oder eine andere?

Einige Markenfarben decken besser als andere Farben. Die Mitarbeiter der Fachabteilung im Baumarkt helfen einem hier auch weiter welche Farbe am besten genutzt werden sollte. Markenfarben haben eine bessere Deckungskraft. So wird weniger Farbe benötigt. Hausmarken der jeweiligen Baumärkte können eine etwas schlechtere Deckkraft haben. Auch wenn diese günstger sind, kann es unter Umständen mehr Kosten, weil mehr Farbe gekauft werden muss. Am besten ist es wenn Testurteile bspw. Der Stiftung Warentest eingeholt werden.

Vorarbeiten

Wenn Möbel im Zimmer stehen sollten diese vorübergehen in ein anderes Zimmer gestellt werden oder komplett aus der Wohnung. Ist das nicht möglich, sollten alle Objekte und der Boden gut mit Folie abgedeckt werden und mit Kreppband gefestigt werden. Bei sehr dünner Folie am besten doppelt, da sie schnell reißen kann. Bei Neueinzug hat man mit dem abdecken häufig weniger Probleme. Hier wird nur der Boden mit Folie abgedeckt.

Abschrauben

Lichtschalter und Stromstecker sollten bestenfalls abmontiert werden. Zuvor sollte der Strom in dem Zimmer oder der ganzen Wohnung abgestellt werden, sodass man keinen Stromschlag bekommt ( auch beim Streichen). Der Vorteil des abmontierens ist, dass man an den entsprechenden Stellen gut streichen kann und später perfekte Übergänge hat. Ist ein abschrauben der Stecker nicht möglich kann immer noch mit Hilfe des Kreppbandes die Stellen abgeklebt werden.

pinsel streicht kanten in abgeklebten ecken hellblau

Abkleben

Abkleben Türrahmen, Fensterbänke und Fußleisten werden so abgeklebt, dass das Krebband die Übergänge zur Tapete von Farbe schützt.

Licht

Beim Streichen empfiehlt es sich Tageslicht zu verwenden. Gerade beim Streichen über eine neue ungestrichene Raufasertapete können Farbunterschiede bei künstlichem Licht und Dämmerung nicht immer so gut erkannt werden. Sollte dennoch kein oder wenig Tageslicht vorhanden sein, kann man trotzdem mit sehr viel künstlichem Licht arbeiten.

Streichen

Vor dem Streichen wird der Farbeimer, auch bei weißer Farbe, gut durchgerührt. Danach wird das Farbgitter diagonal in dem Farbeimer befestigt. Mit Hilfe des Farbgitters lässt sich die Farbe gut auf die Farbwalze verteilen.

Wenn die Decke gestrichen werden muss sollte hiermit angefangen werden, dann die Wände. Ecken und kannten werden schließend mit einem kleinen Pinsel nachgebessert.

Bildquelle1: © Firma V/Fotolia.com
Bildquelle2: ©-bella/Fotolia.com

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben