Wandgestaltung

Die Wandgestaltung im Wohnzimmer

Die Gestaltung im Wohnzimmer verlangt die Beachtung verschiedener Aspekte. Ob ein Raum gemütlich, klein oder groß wirkt, hängt vom richtigen Zusammenspiel ab. Daher ist die Wandgestaltung ein wichtiger Punkt, den Du in jedem Falle beachten solltest. Wir zeigen Dir, was Du aus einem kahlen Wohnraum machen kannst, damit es zu Deinem gemütlichen Zuhause wird.

Die Wandgestaltung - Wo fange ich an?

Wichtig ist natürlich der eigene Geschmack. Es nützt nichts, wenn Du Farben auswählst, die einerseits Deinen Freunden gefallen, Du Dich aber nicht wohlfühlst. Der Trend im Wohnzimmer beginnt hellen Cremefarben, die mit dunklen Nuancen kombiniert werden. Wer es etwas frischer mag, wählt knallige Farben in Orange, Blau oder einem satten Grün. Grundsätzlich sollte die Farbe auch im Hinblick auf die Größe des Raumes ausgewählt werden. Ist das Wohnzimmer klein, wirken dunkle Farben nicht nur auf lange Sicht erdrückend, der Raum wirkt darüber hinaus auch noch kleiner. Hier sollten also für die Grundstimmung und den großen Anstrich helle Farben gewählt werden. Auch die Zimmerdecke sollte in jedem Fall hell bleiben. Meist bietet es sich an, sie in Weiß oder Cremeweiß zu belassen, daher wirst Du sie auch zuerst streichen. Wenn Du die Kombination vieler Farben liebst, dann ist dies selbst in kleinen Räumen möglich. Wichtig ist nur, dass Du bei der Wandgestaltung eine Grundfarbe auswählst, deren Nuancen aus der gewählten Farbskala im Wohnzimmer immer wieder auftauchen. Das können Querstreifen über dem Sofa sein oder eine individuelle Gestaltung in einer der Zimmerecken.

Die richtigen Farben für große Wohnzimmer findenSofa

Ganz anders sieht es bei der Wandgestaltung im großen Wohnzimmer aus. Gerade große Räume wirken oft ungemütlich, hier brauchst Du kreative Ideen! Mit dunklen Farben lässt sich eine tolle Wirkung erzielen: Der Raum wirkt schlagartig kleiner. Doch Du solltest es damit nicht übertreiben. Meist reicht es aus, einen dunklen, warmen Farbton auszuwählen, der mit helleren Nuancen kombiniert wird. Zur Auswahl stehen dunkle Erdtöne, ein warmes Grün oder ganz gewagt: das klassisch Rot. Zum Rot passt ein harmonischer Cremeton, zum dunklen Braun ein helles Grün oder Terracotta. Am besten probierst Du Dich hier mit einer Farbpalette im Baumarkt aus. Dann siehst Du auf den ersten Blick, welche Farben gut zusammenpassen.

Moderne Wandgestaltung: Tattoos und Wandbilder

Wandbilder sind natürlich immer ein toller Schmuck. Wohl kaum ein Wohnzimmer kommt ohne ein Bild aus. Es sind große Bilder mit Blumenmotiven, die sehr einladend und harmonisch wirken. Hier bietet der Markt schöne Drucke, die dem Raum einen bestimmten Charakter verleihen. Scharfe Autos, die Wolkenkratzer aus New York oder auch persönliche Motive werden hier Teil der individuellen Wandgestaltung. In einem guten Fotoshop kannst Du Dir deine selbst fotografierten Motive auf Leinwand drucken lassen. Für ein solches Foto brauchst Du eine hohe Auflösung, damit das Foto scharf zu erkennen ist.

Wandtattoos zur Wandgestaltung: "Heute schon gelächelt?"

Sehr angesagt sind moderne Wandtattoos. Auch als Wallsticker bekannt, findest Du hier jede Menge toller Sprüche oder Motive. Beliebt sind natürlich Sprüche, die wunderbar in das Wohnzimmer passen. Schon allein ein riesiger Schriftzug "Relax now" lädt ein, Dich auf das Sofa zu legen und einfach zu entspannen. Wallsticker mit Sprüchen spiegeln den modernen Zeitgeist wieder. Der Vorteil dieser kostengünstigen Wandgestaltung: Du brauchst selbst gar keine kreative Hand, sondern bringst das Wandtattoo einfach nur an die Wand an. Sie sind dauerhaft haltbar und können dennoch leicht wieder entfernt werden.

Was muss bei der Auswahl der Wandgestaltung beachtet werden?

Beherzige einige wenige Tipps, damit Dein Wohnzimmer am Ende wirklich gemütlich ist. Am wichtigsten sind hierbei:

  • Wähle maximal zwei unterschiedliche Farben und dazu passende Komplementärfarben
  • Streiche niemals mehr als zwei Wände in dunklen Farben
  • Wenn Du nicht streichen möchtest, sind Vliestapeten eine gute Alternative zur Wandgestaltung
  • Soll die Wand Weiß bleiben, sind Wandtattoos ideal, da sie sich beim Auszug leicht wieder entfernen lassen
  • Weniger ist mehr! Strapaziere nicht die Wandgestaltung. Ein Tattoo oder auch ein schönes Bild reichen meist im Wohnzimmer aus

Tipps zur Wandgestaltung im Wohnzimmer

Modern Living Room Interior with white furniture

Probiere Dich aus! Nur wer Neues ausprobiert, macht Erfahrungen und findet seinen ganz eigenen Stil.
Besorge alle notwendigen Utensilien bevor Du mit dem Streichen, Tapezieren oder Anbringen von Wandtattoos beginnst. Es ist äußerst ärgerlich, wenn Du die Arbeit unterbrechen musst, weil Dir zum Beispiel ein schmaler Pinsel fehlt. Halte Dir also für das Anbringen der Wallsticker auch Bleistift und Lineal bereit. So wird der ausgewählte Schriftzug schön gerade. Die Farbe an abgeklebten Streifen nicht vollständig trocknen lassen! Abgeklebte Streifen solltest Du abziehen, solange die Farbe noch feucht ist. Arbeitest Du mit Wandfarbe, dann hebe Dir ein kleines, gut zu schließendes Glas auf, so kannst Du später kleine Ausbesserungen machen. Eine einfache wie geschmackvolle Wandgestaltung erzielst Du, wenn Du Dir eine Rolle einer aufsehenerregenden Tapete besorgst. Schon ein schmaler Streifen, der von oben nach unten angebracht wird, hinterlässt bleibenden Eindruck. Dies wirkt besonders schön, wenn das Wohnzimmer auch einen Essbereich hat, der auf diese Art eine optische Teilung erhält.

Bildquellen:
Bild 1: © Pixabay.com / oksix
Bild 2: © Pixabay.com / amarjitis
Bild 3: © 56258287 / Fotolia.com

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben